ICQ via Jabber

In der Vergangenheit habe ich schonmal mit den Jabber Transports rumgespielt. Zu der Zeit war das System aber noch sehr wackelig und die Transport-Server waren teilweise nicht verfügbar. Heute habe ich der ganzen Sache mal eine neue Chance gegeben.

Wieso brauche ich einen Transport (oder auch Gateway genannt)?

Ganz einfach:

  1. Bin ich dann mit meinem Client nur über ein Protokoll gleichzeitig online und nicht mit mehreren. Wenn ich ein anderes Instant-Messaging-Programm einrichten will, ist es viel weniger Einrichtungsaufwand.
  2. Habe ich kein Problem mit ICQ, wenn ich mit mehreren Clients gleichzeitig online bin. In dem Fall werde ich nämlich bei dem 1. Client wieder abgemeldet.

Ich nutze auf dem iPhone Beejive und auf dem Mac Adium. Mit beiden Tools ist es nicht möglich, einen Transport einzurichten. Dies kann aber mit z.B. PSI gemacht werden. Hier richtest du deinen Jabber-Account ein und gehts anschließen im Menü auf General → Service Discovery. Dort unter Adress gibts du headcounter.org ein und dann werden dir sämtliche auf diesem Server verfügbaren Transports aufgelistet. Mit einem Doppelklick auf ICQ Transport öffnet sich ein Fenster, wo du nun deine ICQ-Anmeldedaten eingibst. Das war’s auch schon. Im Anschluß werden dir sämtliche ICQ-Kontakte im Format ICQ-Nummer@icq.headhunter.org in deinem Roster angezeigt. Nun kannst du dieses Feature von Jabber/XMPP aber auch in den anderen Jabber-Clients auf iPhone oder Mac nutzen.

So wie es aussieht, bekommen alle deine ICQ-Kontakte eine erneute Kontakt-Anfrage. Nach bestätigen dieser Anfrage bekommst du auch den Online-Status angezeigt.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Messaging_and_Presence_Protocol

http://de.wikipedia.org/wiki/XMPP-Transport

http://www.der-beweis.de/b/jabber/

Eigene Twitter-Timeline kurzzeitig entlasten

Ich war vor kurzem auf der Suche nach einem Tool, was meine Twitter-Timeline etwas entlastet. Manchmal sind die Twitter-Friends auf einer Sportveranstaltung, auf einem Konzert oder bei irgend einem anderen Event und „spammen“ meine Timeline regelrecht zu. Meistens interessieren mich die Tweets auch, manchmal aber wiederrum nicht. Klar, ich könnte den User einfach entfolgen – möchte ich aber nicht. Ich will einen Tag oder ein Wochenende später vielleicht wieder die Tweets von diesem User lesen. Und wenn ich ihn oder sie manuell entfolge, vergesse ich es meist, ihn/sie wieder neu zu followen. Blocken ist im Übrigen eine schlechte Idee: In dem Fall kann der Twitter-User dir auch keine Mentions/@Replies mehr schicken, was wahrscheinlich noch gewünscht ist.

Deshalb habe ich also nach einem Tool gesucht, was dies für mich automatisch vornimmt. Da ich leider keins gefunden habe, habe ich kurzerhand einfach selbst eins geschrieben. Es ist bisher nicht sonderlich komfortabel und Fehlermeldungen sind auch noch nicht integriert, aber für mich funktioniert es 🙂

[singlepic id=41 w=320 h=240 float=right]Hier also noch der Link: Twitter unfollow auf Zeit…

Wenn dies kleine Tool tatsächlich von euch da draußen genutzt wird, dann werde ich wohl auch mal um ein entsprechendes Layout und mehr Funktionsumfang kümmern. 😉