VMWare Fusion: Booten vom USB-Stick

Mit Bordmitteln kann man eine virtuelle Maschine leider nur via CD oder ISO-Datei booten. Von einem fertigen USB-Stick scheint es nicht zu funktionieren.

Dies bekommt man aber mit dem Tool Plop Boot Manager hin. Ich habe mit VMWare Fusion 5.0.3 auf einem OS X 10.9 die Datei plpbt-5.0.14.zip getestet.

ISO in der virtuellen Maschine als CD einbinden, USB-Stick stecken und mit der VM verbinden und booten. Im Bootmanager nun USB auswählen und das war’s.

Bootmenü des Plop Boot ManagersUnd schon wird vom Stick gebootet.

Bootmenü der Hiren Boot-CDQuelle: http://professionalvmware.com/2012/10/boot-usb-drive-in-fusion-5/

 

2 Gedanken zu „VMWare Fusion: Booten vom USB-Stick

  1. Schade, aber ich schaffe es nicht.

    Mein zuvor eingerichteter USB-Stick wird zwar von VMWare erkannt, der Bootloader wird durch das Einbinden des Plop-Images auch gestartet, dieser wiederum erkennt den Stick allerdings nicht. So bleiben meine Versuche, von diesem USB-Stick aus zu starten, in meiner virtuellen Umgebung erfolglos.

    Alternativ habe ich den USB-Stick für eine tatsächliche Ubuntu-Installation an meinem Lenovo T60 angeschlossen, dort startet die Installationsroutine anstandslos. Am Stick selber kann es also nicht liegen, er ist bootfähig. Da ich aber auch von der „Original“-Seite komme und dort ja quasi dasselbe steht und ich Schritt-für-Schritt Anleitungen gerne nach Plan verfolge, weiß ich nicht, ob ich der Fehler bin oder VMWare einfach nur nicht mit meinem USB-Stick klar kommt.

    • Beim ersten Boot-Versuch hat die VM bei mir auch nicht vom Stick gebootet. Musste erst den Stick in die VM einbinden (z.B. oben in der Symbolleiste).

Schreibe einen Kommentar zu dkf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.